Zwei Niederlagen im 4. und 5. Wettkampf in der Bundesliga Luftpistole

Mit leeren Händen sind die Schützen des ESV Weil am Rhein vom Wettkampf-Wochenende aus Ludwigsburg zurückgekehrt Zunächst verlor die Mannschaft gegen die Sgi Ludwigsburg mit 1:4. Bis auf Christian Schebesta gab´s für das Weiler Quintett nichts zu holen. Schebesta setzte sich an Stand 3 gegen den Ludwigsburger Frederic Dzierzon mit 383:377 deutlich durch. Abt, Schwald, Ustaoglu und Röder verloren ihre Begegnungen klar. Auch am Sonntag musste sich der der ESV Weil am Rhein mit 1:4 gegen favorisierten amtierenden Deutschen Meister SV Waldenburg geschlagen geben. Auch in diesem Wettkampf holte Christian Schebesta den Weiler Punkt. Schebesta bezwang Tobias Backes mit großartigen 383:380 Ringen. Eng wurde es auch im Duell Michael Schwald gegen Abdullah Ustaoglu. Am Ende entschied ein Ring dieses Duell zu Ungunsten von Schwald. Nach dem Michael Schwald mit für ihn bescheidenen 88 Ringen begann, startete er eine Aufholjagd mit 97, 96 und nochmal 97 Ringen hätte er im letzten Schuss mit einer 10 noch ein Stechen herbeiführen können. Mit einer abschließenden 9 war der Wettkampf mit 378:379 verloren. Die übrigen Ergebnisse: Abt - Käfer 372:386, Jülle -Costa´373:387 und Mustafa Ustaoglu- Renner 365:375. In der Tabelle steht der ESV Weil am Rhein nun mit 2:10 Punkte auf Rang sechs des Achterfeldes. Noch ohne Punktgewinn stehen die SSG Dynamit Fürth und der SV Altheim Waldhauses auf den letzten beiden Plätzen. Am 5.und 6. Januar 2013 geht es beim Heimwettkampf in der Mehrzweckhalle in Weil am Rhein-Ötlingen gegen die SSG Dynamit Fürth und gegen den TSV Ötlingen(WT) um den Verbleib, Relegationsplatz oder den Abstieg aus der 1. Bundesliga Süd. Alles ist noch möglich.  
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.