Bundesliga-Saison 2020-2021 abgesagt

Am 28. September 2020 traf der DSB-Ligaausschuss mehrheitlich (mit 10 zu 5) die definitive Entscheidung, die Bundesliga in der kommenden Saison 2020-2021 abzusagen.

Im März erhielten wir vom DSB die Meldeformulare für die 1. Bundesliga mit der Auflage uns fristgerecht bis zum 1. Juli 2020 anzumelden. Natürlich hatten wir bereits im Vorfeld einige Arbeiten schon erledigt, wie z.B. Neuzugang eines weiteren Nationalschützen in unserem Kader der 1. Bundesliga-Mannschaft, Hallenmietung für unser Heimwettkampf-Wochenende etc. Schon zu diesem Zeitpunkt war unser Fragenkatalog sehr gross, den wir auch an den DSB gerichtet haben.

Trotz bereits fehlender Einnahmen als Ausrichter der Kreismeisterschaften (Absage) sowie der zeitweisen Schliessung der Vereinsanlagen wollten wir, nach 21 Jahren in der 1. Bundesliga, unsere Mannschaft nicht zurückziehen. Mit grossen Bauchschmerzen meldeten wir unsere Bundesliga-Mannschaft fristgerecht an. Für uns war klar, das Glas ist nur halb voll und es sind noch viele Fragen offen. Das Sponsoring wurde intensiviert, um nicht in einem finanziellen Desaster zu enden.

Lange warteten wir ab und gingen keine weiteren finanzielle Verpflichtungen ein.

Am 14. August 2020 entschied dann der DSB-Ligaausschuss, wie geplant die 1. Bundesliga Saison 2020-2021 durchzuführen. Nach diesem grünen Licht legten wir richtig los, es wurden Hotelzimmer gebucht, Wettkampfkleidung bestellt, Druckereiarbeiten in Auftrag gegeben sowie Material für die vorgegebenen Schutzmassnahmen gekauft, denn der 1. Wettkampftag sollte am 17. Oktober 2020 in München sein.

Der Druck verschiedenster Bundesligavereine auf den DSB war dann wohl doch zu gross. Sehr kurzfristig wurde erneut der DSB-Ligaausschuss einberufen. Der ESV Weil am Rhein hat dort keine direkte Stimme. Unsere Vertretung ist ein offiziell gewählter Vereinsvertreter, der im DSB-Ligaausschuss dann die Mehrheitsmeinung der 1. Bundesligavereine Süd Luftpistole mit einer Stimme vertritt.

Am 28. September 2020, nur zweieinhalb Wochen vor dem Start, kam das «AUS».

Gerhard Furnier, DSB-Vizepräsident Sport und Ligaausschuss-Vorsitzender, bezeichnete es so: «Das ist ein herber Rückschlag für die Bundesliga!»

Und was bedeutet das für unseren Verein ESV Weil am Rhein und unsere Sportschützen?

Auch uns traf es mitten ins Sportlerherz. Trotz guten Corona-Konzepten wird unseren Nationalschützen die härteste Vorbereitung für die Olympiade 2021 genommen.

Obwohl wir ehrenamtlich für unseren Sport arbeiten, braucht es für die Bundesliga professionelles Management, denn die finanzielle Verantwortung ist gross und liegt jeweils beim Verein. Zusätzliche administrative Arbeit wurde geleistet, denn es musste rückgängig gemacht werden was möglich war, um den finanziellen Schaden klein zu halten oder abzuwenden.

Am Schluss bleiben einerseits die Enttäuschung und die Restkosten.

Andererseits verstehen und akzeptieren wir die Absage, um das Risiko einer Ansteckung in dieser Pandemie zu reduzieren und damit die Mannschaft und ihre Kontaktkreise zu schützen.

Dennoch wäre eine frühere Absage seitens DSB enorm hilfreich gewesen.

Zwischenzeitlich wurden und werden sog. «Freundschaftswettkämpfe» zwischen den Bundesligamannschaften organisiert. Der ESV Weil am Rhein hat entschieden, aufgrund der Situation, sich nicht an diesen Wettkämpfen zu beteiligen.

Brigitte Ernst, Sportleiterin ESV Weil am Rhein, Abteilung Sportschützen

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.